Elvira sitzt auf einer Müllkippe und starrt auf ihr Handy. Doch die Verbindung ist abgerissen. Die Verbindung in das Land, in dem sie aufgewachsen ist: Deutschland. Jetzt lebt sie im Kosovo, der Heimat, die längst keine mehr ist. Die Menschen sind ihr so fremd wie die Sprache. Und als Roma sind sie und ihre Familie hier nicht nur von Armut, sondern auch von Diskriminierung bedroht. Neben der Sehnsucht nach ihrem Freund Bruno, der in seiner letzten SMS versprach „Ich hol‘ dich da raus”, ist es die Verantwortung für ihren kleinen Bruder, die sie belastet. Er hat aufgehört zu sprechen, als er in einer brennenden Siedlung zurückblieb. In Deutschland wurde er medizinisch versorgt, im Kosovo ist das nicht mehr möglich.

Am scheinbar anderen Ende der Welt sitzt Bruno. Sein Vater steuert als Pilot Flugzeuge, in denen Menschen abgeschoben werden, und Bruno muss sich fragen, ob nicht auch seine Freundin Elvira darunter war. Kann er ihr überhaupt helfen und wenn ja, wie?
Björn Bicker, 1972 in Koblenz geboren, hat in seinem Stück drei Erzählstränge miteinander verwoben. Während er in „01 Schuld” die Geschichte der Familie im Kosovo erzählt, widmet er sich in „02 Verantwortung” der Familie von Bruno. In „03 Rechtfertigung” kommen Menschen zu Wort, die in mittelbarem Zusammenhang mit der Abschiebung stehen: ein Anwalt, ein Arzt, eine Sachbearbeiterin und eine Beobachterin.

Das Stück wurde 2012 mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis ausgezeichnet.

Im Theater Koblenz ist das Schauspiel am 13. Juni um 18:00 Uhr und in der Spielzeit 2018/2019 ab September auf der Probebühne 4 zu sehen.


Elvira bir çöplüğün üzerinde oturmuş ceptelefonuna bakıyor. Fakat bağlantı kopmuş. Büyüdüğü ülkeye olan bağlantısı: Almanya´ya. Şimdi  Kosovo´da yaşıyor, çoktandır memleketi olmayan bu yerde.  Buradaki insanlar da, konuştukları dil gibi  ona yabancı. Ayrıca Balkan Romanı oldukları için,  sefaletin yanısıra bir de ırkçı ayrımların  hedefindeler. Son mesajında “seni oradan cıkaracağım“ diyen arkadaşı Bruno´nun özlemi ve bir de küçük kardeşinin durumu içini sıkıyor. Küçük kardeşi bir mahalle yangınında kaldığından günden beri konuşmuyor. Almanya´da tedavi görüyordu, artık burada bu da mümkün değil.

Bruno ise kendini sanki dünyanın diğer ucundaymış gibi hissediyor. Pilot olan babası, sınır dışı edilen insanları taşıyor, ve Bruno merak ediyor: acaba kız arkadaşı Elvira´da bu yolcular arasındamıydı? Acaba Elvira´ya yardım edebilirmi ve nasıl?
1972 Koblenz doğumlu Björn Bicker oyununda bu hikayeyi üç bölümde anlatıyor.
„01 Suçluluk“ Kosovo´lu bir aileyi „02 Sorumluluk“ Bruno ´nun ailesini anlatıyor.
„03 Gerekçe“ ise sürgün edilen mültecilerle doğrudan bağlantısı olan insanları;  bir avukatı, bir doktoru, bir memuru ve bir gözlemciyi anlatiyor.

13.06.2018 saat 18:00´de ve 2018/2019 sezonunda „Probebühne 4“ te gösteriye sunulacak bu başarılı oyun 2012 yılında Alman Genç Tiyatrocular ödülüne laik görüldü.

 

Bildquelle: Theater Koblenz