Als der noch amtierende Oberbürgermeister der Stadt Koblenz am 1. Mai 2010 sein Amt in Koblenz antrat, hat er sich wahrscheinlich nicht vorstellen können, dass seine Ernennung in den einstweiligen Ruhestand durch den damaligen Ministerpräsidenten Kurt Beck einige Tage zuvor, im Jahre 2017 solch hohe Wellen schlagen würde.

Denn hierdurch ist nachweislich der Stadt Koblenz ein Schaden in Höhe von rund 700.000 Euro entstanden. Dies kommt daher, dass durch diese Versetzung in den einstweiligen Ruhestand, kein Dienstherrenwechsel stattgefunden hat, als Herr Prof. Dr. Hofmann Göttig sein Amt in Koblenz antrat. Dieser Dienstherrenwechsel ist allerdings Voraussetzung für einen Versorgungsausgleich. Diesen hätte die Stadt erhalten, wenn ein Wechsel in der Position des Staatssekretärs erfolgt wäre. Da Herr Prof. Dr. Hofmann-Göttig, aber zum Zeitpunkt des Amtsantritts formell im Ruhestand war, muss nun die Stadt die Versorgungsbezüge des im nächsten Jahr scheidenden Oberbürgermeisters, alleine schultern.

Staatsrechtler streiten nun, ob die vorzeitige Versetzung in den einstweiligen Ruhestand damals rechtmäßig gewesen ist. Denn eine solche Versetzungsmöglichkeit soll dem Dienstherren eigentlich nur die Möglichkeit geben sich von Personal zu trennen, wenn das Vertrauensverhältnis gestört ist und eine weitere Zusammenarbeit – in dem Fall zwischen Staatssekretär und Ministerpräsident – nicht zumutbar ist. Allerdings lag zum damaligen Zeitpunkt dieses zerrüttete Verhältnis nicht vor. Daher drängt sich der Verdacht auf, dass durch diese Versetzung der damalige Ministerpräsident Kurt Beck seinen Parteigenossen versorgen wollte, erhält dieser nämlich seit diesem Zeitpunkt ein zusätzliches Ruhegehalt von 1.300 .—Euro netto zu seinem Gehalt als Oberbürgermeister. Alles wäre wohl nur halb so schlimm, wenn Herr Prof. Dr. Hofmann Göttig nicht den Bürgerinnen und Bürger der Stadt Koblenz in seinem Wahlkampf um das oberste Amt in der Stadt Koblenz und in den Folgejahren, nicht immer das Märchen aufgetischt hätte, er würde finanzielle Einbußen durch den Wechsel an die Stadtspitze erfahren. Als Märtyrer wollte er damit gesehen werden, dem das Wohl der Stadt mehr am Herzen liegt, als eigene finanzielle Interessen.

Auch wenn er zum damaligen Zeitpunkt die Folgen seines Handelns nicht abschätzen konnte (oder wollte), eines ist klar: Er hat dem Ansehen auch der ehrenamtlichen Politiker, weit über die Region hinaus, geschadet. Denn leider unterscheidet der Wähler nicht, wer fürstlich für seine Staatsdienste entlohnt von denen, die sich ehrenamtlich für ihre Gemeinde einsetzen. Für sie ist dieses Verhalten ein weiteres Beispiel zügelloser Selbstbedienungspolitik aller Politiker und da bleibt leider kein Raum für qualifizierte Abgrenzungen.

 

 


 

Hala görevde olan Koblenz belediye başkanı 1 Mayıs 2010´da başkanlık makamını devraldığında, muhtemelen eski Bakan Kurt Beck tarafından emekliliğe uğurlanmasının, zamanı geldiğinde bu denli ses getireceğini tahmin bile edemezdi.

Bundan dolayı Koblenz Şehri yaklaşık
700.000 € zarara uğradı.

Prof. Dr. Hofmann Göttig‘in geçici Emeklilliğe ayrılması ve makamında herhangi bir değişiminin olmamasıda bu zararın sebebi. Ancak bu hizmet değişikliği emekliliğin ön şartıydı.

Prof. Dr. Hofmann Göttig göreve başladığı sırada resmen emekli olduğu için, Koblenz şimdi tüm bu masrafları omuzlanmak zorunda.

Hukukçular, bu geçici emekliliğe vaktinden önce geçilmesinin hukuka uygun olup olmadığını tartışıyorlar. Aslında bu hizmet yalnızca Bakan ve müsteşarı arasında güven ilişkileri bozulmuş ise ve herhangi bir işbirliği mümkün değil ise, personele veda etmek için uygulanmakta. Ancak bu olası durum, o dönemde söz konusu değildi.

Kurt Beck ‚e ‚‘Partilisinin çıkarlarını düşünmüş olabilir“ kuşkusuyla bakılmasının sebebi;
Prof. Dr. Göttig´in başkan olmasından buyana 1300 € ek emeklilik maaşı alıyor olması.

Belki de Prof. Dr. Hoffmann Gottig seçim kampanyalarında ve söylemlerinde, ‚‘maddi zarara uğradığı‘‘ masallarını anlatmış olmasaydı, bu durum bu denli çirkinleşmeyecekti. Halbuki o günlerde Koblenz´i kendi çıkarlarından üstün göstererek bir kahraman olma çabasındaydı.

Davranışlarının sonuçlarını geçmişte değerlendirmemiş olsa bile burada önemli olan : Politika´ya gönüllü emek verenlerin itibarına zarar verdi ve bunu Koblenz sınırlarının dışına taşıdı.
Malesef seçmenler çıkarlarını düşünen politikacılarla , işini dürüst ve doğru yapan Politikacıları ayırmaksızın hepsini birlikte değerlendiriyor. Onlara göre bu davranış tüm polikacıların kendilerini düşündüğüne verilen başka bir örnek.
Nitelikli elemelere ne yazık ki yer kalmıyor.

 

Bildquelle: wikipedia/ Holger Weinandt