Ministerinnen-Kolumne für „Renk Renk“ Ausgabe Mai 2020

Liebe Leserinnen und Leser von Renk Renk,

in der Landesverfassung von Rheinland-Pfalz steht in Artikel 24: „Jedes Kind hat ein Recht auf Entwicklung und Entfaltung. Die staatliche Gemeinschaft schützt und fördert die Rechte des Kindes.“ Daher findet auch in jedem Jahr rund um den Weltkindertag die rheinland-pfälzische „Woche der Kinderrechte“ statt. Mehr Informationen dazu stehen auf: www.kinderrechte.rlp.de Wir hoffen alle, dass dies auch in diesem Jahr wieder möglich sein wird.

Die Türkei hat seit genau 100 Jahren den Kindern am 23. April einen eigenen Feiertag gewidmet, und zwar an dem Tag, an dem auch das türkische Parlament seinen Gründungsjahrestag feiert. Eine ganze Woche feiert die Türkei dabei ihre Jüngsten, wobei die Kinder Spaß und Brüderlichkeit in den Mittelpunkt stellen sollen und nicht etwa Geschenke. 

Normalerweise gibt es an diesem Tag in der Türkei Umzüge, Straßenfeste und spielende Kinder. Auch bei uns in Rheinland-Pfalz finden inzwischen Feiern zum „23 Nisan“ statt. Ausgerechnet zum hundertsten Geburtstag des Feiertages hat nun die Corona-Pandemie die Bedingungen erschwert, unter denen Familien den Feiertag begehen konnten. Kinder können sich in diesen schwierigen Zeiten nicht so sorglos bewegen oder frei spielen, wie sie es sonst gewohnt sind. Das fordert die Kleinsten unter uns ganz besonders heraus, denn vor allem kleine Kinder können die Beschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen zumeist nur schwer verstehen. Dabei ist der Eingriff in ihr kindliches Leben durch die Corona-Krise massiv. 

Die fehlenden sozialen Kontaktmöglichkeiten und die Beschränkungen im Alltag, der Verzicht auf Familienangehörige und Freunde, Spielplätze und Sportvereine bedeuten für unsere Kinder eine große Umwälzung in die für sie wichtigen, ihnen Halt gebenden Gewohnheiten.

Doch es gibt auch Möglichkeiten, so dass Kinder während der Corona-Pandemie ihre Neugierde oder ihren Bewegungsdrang stillen können.

Auf der Homepage meines Ministeriums haben wir auf einer Übersichtsseite Tipps und Angebote für Kinder, Jugendliche und Eltern zusammengestellt, aber auch Informationen, beispielsweise wenn es um das Thema Verdienstausfälle von Eltern in der Corona-Krise geht: www.mffjiv.rlp.de 

Eine vielfältige Mitmach-Seite für Kinder mit vielen spielerischen Informationen und Aktionen hat etwa der Verein Seitenstark e.V. erstellt, dort gibt es unter anderem auch ein Kinderforum, bei dem sich Kinder gegenseitig zu ihren Erfahrungen und Sorgen während der Corona-Krise austauschen können: 

https://www.seitenstark.de/kinder/spezial

Ich möchte Sie als Kinder-, Jugend- und Familienministerin nachträglich anlässlich des hundertsten Jubiläums des „23 Nisan“ ermutigen: Nutzen Sie zum Beispiel Online-Angebote, um den für Sie und Ihre Kinder aktuell beschwerlichen Alltag ein wenig angenehmer zu machen. Wir müssen uns in unseren Familien jetzt alle gegenseitig ermutigen, zusammenhalten und der Pandemie optimistisch trotzen. 

Ich habe mich zudem auch für eine baldige Öffnung der wegen der Corona-Pandemie geschlossenen Spielplätze und der Einzelspielgeräte, die sich häufig im öffentlichen Raum finden, stark gemacht und möchte, dass die Spielplätze und die Einzelspielgeräte unter Einhaltung strenger Regeln wieder öffnen. Zusätzlich habe ich für ein Corona-Elterngeld und eine Corona-Elternzeit mit vollständigem Kündigungsschutz und finanziellen Anreizen für Kinderbetreuung durch beide Elternteile plädiert. Denn es darf nicht passieren, dass Eltern, insbesondere Frauen, berufliche und finanzielle Nachteile erleiden, wenn sie nun ihre Kinder betreuen müssen.

Lassen Sie uns gemeinsam zuversichtlich auf die Zeit nach der Pandemie blicken, und bis dahin die vielen kreativen und unterhaltsamen Möglichkeiten nutzen, um gut durch diese Zeit zu kommen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien und Kindern alles erdenklich Gute, Ausdauer und Kraft in diesen erschwerten Corona-Zeiten und bleiben Sie gesund.