Seit sechs Jahren informiert die Landesantidiskriminierungsstelle (LADS) Betroffene über rechtliche Möglichkeiten bei Diskriminierung in allen gesellschaftlichen Bereichen. Seit Kurzem ist es nun auch möglich,
eine kostenlose rechtliche Erstberatung über die LADS zu erhalten. Wenn Sie also Diskriminierung erlebt haben,
machen Sie von diesem neuen Angebot Gebrauch und wenden Sie sich an die Landesantidiskriminierungsstelle.

Für mich ist ganz klar: Menschen, die Diskriminierung erfahren haben, brauchen Unterstützung.
Sie müssen ihre Rechte kennen, um zu entscheiden, ob und wie sie sich gegen die Diskriminierung zur Wehr setzen wollen.
Die Landesantidiskriminierungsstelle hilft den Betroffenen genau dabei,
zum Beispiel durch belastbare Informationen darüber, wie das Erlebte einzuordnen ist.

Die neue Beratungsmöglichkeit erweitert dieses Angebot um eine ganz konkrete rechtliche Erstberatung.

Wenn sich jemand rechtlich gegen Diskriminierung zur Wehr setzen will, ist es allerdings wichtig, dies schnell zu tun.
Denn das für Diskriminierung maßgebliche Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) eröffnet nur eine kurze Frist von zwei Monaten. Innerhalb dieser Frist muss ein Anspruch auf rechtliche Gegenwehr mit dem Ziel der Wiedergutmachung oder Entschädigung geltend gemacht werden.
Nach Ablauf dieser Frist ist dies nicht mehr möglich. Daher freue ich mich, dass die Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer bei Bedarf nun schnelle Hilfe erhalten können.

Wer diese Unterstützung in Anspruch nehmen möchte, kann sich telefonisch, per E-Mail,
schriftlich oder auch persönlich (nach Terminvereinbarung) an die Landesantidiskriminierungsstelle wenden.
Die Stelle steht allen Menschen offen, die in Rheinland-Pfalz leben oder arbeiten.

 

Kontakt

Telefon:         06131/16-5605 oder 06131/16-5606

E-Mail:           antidiskriminierungsstelle@mffjiv.rlp.de

per Brief:       Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration

und Verbraucherschutz

„Landesantidiskriminierungsstelle“

Kaiser-Friedrich-Straße 5a

55116 Mainz

 

Mehr Informationen im Internet finden Sie auch unter:

www.antidiskriminierungsstelle.rlp.de