Himmel und Erde wurden schon im alten Ägypten religiös verehrt. Die Grundlage der Religionen bildet die Natur der Erde und sie beinhaltet eine lebensbejahende Grundeinstellung, die Sicherung der Nachfolge und den Schutz der Familie. In diesem Zusammenhang ist Religion auch ein Wertesystem, sie gibt emotionale und lebenssichernde Werte und den Gläubigen eine Richtung vor.

Religionen unterscheiden sich in verschiedenen wesentlichen Details, z.B. in ihrer Weltanschauung, den Leitsätzen oder Werten, in der Darstellung und Ausübung der Religion, wie z.B. der Rituale. Die religiösen Lehren geben dem täglichen Leben eine Struktur, bei Unklarheiten eine Richtung und helfen im Idealfall dabei gute Entscheidungen zu treffen. Dieser Bereich nimmt den größten Einfluss auf die Gemeinschaft der Gläubigen und beinhaltet in der Ausübung der Religion meines Erachtens die größten Unterschiede.

Welche Übereinstimmungen gibt es? Zum einen gibt jede Religion Leitlinien vor, wie z.B. die 10 Gebote im christlichen Glauben oder die Säulen des Islam oder die 5 sittlichen Gebote im Buddhismus. In vielen Religionen finden wir asketische Zeiten, wie Fastenzeit oder Ramadan, den Versöhnungstag bei den Juden oder den Verzicht im Buddhismus. Jede Religion feiert ihre besonderen Feste im Jahresverlauf, die auch mit Geburt, Leben und Sterben einer besonderen Person zu tun haben. Der Glaube an eine überirdische Macht ist ebenfalls in vielen Religionen zu finden.

Religionen werden seit Jahrhunderten durch gleiche Hierarchien und Positionen verkörpert, die hohen Ämter werden meistens ausschließlich von Männern ausgeübt. Das ist bei den Christen, wie auch im Islam zu finden. Viele Religionen haben sich zur Aufgabe gemacht für Bedürftige Hilfe anzubieten. Dazu sammeln sie Wertgegenstände und Geld um damit Menschen zu helfen oder Arbeitsplätze zu schaffen. Bis heute bildet dies eine wichtige Grundlage einiger Glaubensgemeinschaften.

Wie wichtig ist Religion für uns? Spielt sie in unserem Leben eine Rolle? 

Jeder Mensch lernt als Kind durch die Eltern und die Gruppe, in der es aufwächst, kulturelle und ethische Werte kennen. Durch die Ausübung einer Religion wächst man mehr in eine Gemeinschaft hinein, es entsteht eine intensive Bindung. Die Gemeinschaft und die Feste im Jahresverlauf geben Halt und Zuversicht. Es entsteht ein Gefühl von Vertrauen und Heimat. Ohne diese Gemeinschaft würden sich viele Menschen sehr einsam fühlen. 

Fast jedes Land hat auch eine religiöse Vergangenheit, welche auf das Wertesystem eines Staates Einfluss nimmt, sofern die Religion nicht vom Staat unterdrückt wurde. Es werden Leitlinien des Zusammenlebens gelehrt, die sich im Laufe der Zeit bewährt haben und die auch in die Gesetzgebung eingegangen sind. So lässt sich, um nur eins zu nennen, das Recht auf Leben in unserem Grundgesetz ebenfalls auf religiöse Werte zurückführen, wobei der eigentliche Sinn vieler Staaten eher auf der militärischen Stärke und Wirtschaftskraft aufbaut. Ein Staat kann also völlig andere Ziele verfolgen, als die darin ausgeübten Religionen. Wenn es gut läuft, behält die jeweilige Regierung sowohl die Wirtschaftlichkeit, wie auch den Schutz der Bevölkerung als auch die Menschlichkeit aller im Blick, aber selbstverständlich ist es nicht.

 

Bildquelle: unsplash