Was haben wir doch in den letzten Jahren geschrien und gejammert – der demographische Wandel kommt! Vom Aussterben der Orte und Städte war die Rede,  von Geisterstädten, davon dass es bald nur noch alte Menschen gibt, die keiner mehr versorgen kann…!
Da war es doch eine gute Idee die Menschen auf ihrer Flucht nach Deutschland reisen zu lassen, abgesehen davon, dass es nicht mehr als Recht war, einen großen Anteil der Menschen in Deutschland aufzunehmen. Die südlichen EU – Länder gingen schon von der Last der zu versorgenden Menschen in die Knie und brauchten Hilfe.
Hier in Deutschland konnten viele brach liegende noch gute, aber vielleicht ältere Wohnungen und Häuser wieder genutzt werden. Aufgrund des demografischen Wandels und weil die Ansprüche gestiegen waren, gab es hier keine Mieter mehr, die Wohnungen wurden von den neuen Bewohnern dankbar angenommen und aufgewertet, denn sie werden nach wie vor genutzt. Und es funktioniert. Nur das es zu wenige davon gibt – Wohnungen natürlich.
Keine Rede mehr vom Aussterben der Städte, von Geisterstädten, jetzt rufen wir nach mehr Wohnraum! Eine erhebliche Steigerung der Produktivität ist die Folge und dadurch entstehen mehr Arbeitsplätze. Letzteres sowieso, allein schon durch die höhere Bevölkerungsdichte.
Auch der Nachwuchsmangel in den Ausbildungsberufen kann einen Ausgleich finden und in zuvor wenig nachgefragten Berufen wie der z.B. der Altenpflege gibt es mehr Zulauf. Die oft sehr fleißigen Menschen, die hier ankommen, können langfristig so manche Lücke füllen!

 

Bildquelle: unsplash