Was viele nicht glauben – ‚die Migranten‘, ‚die Flüchtlinge‘, ‚die Ausländer‘ – sind auch Menschen! Diese Begriffe werden oft als Feindbild benutzt, aber es sind Menschen wie Du und ich! Sie haben Familien und Freunde. Warum kommen Sie als Fremde hierher? Sie sind in ihrem Heimatland oft Bedingungen ausgesetzt, mit denen sie zwangsläufig zurechtkommen müssen, es aber oft nicht können oder wollen. Die Grenzen unserer Länder sind Begrenzungen unserer Herrschafts– und Ordnungssysteme. Man wird willkürlich dort hinein geboren, in die Heimat – ein vertrauter und meistens geliebter Ort. Die Gründe für Menschen ihr Land zu verlassen und eine neue Heimat zu finden, sind vielfältig. Meistens führt eine schlechte Lebensgrundlage dazu, neue Welten zu erschließen, oder die Aussicht, dass es woanders besser wird, oder eben Krieg, Verfolgung und Bedrohung. Grundsätzlich verweilen Menschen dort, wo es Ihnen gut geht und sie optimale Lebensbedingungen vorfinden. Auch früher gab es Völkerwanderungen, wenn die Lebensbedingungen aufgrund von Klimaveränderungen, politischen oder ökonomischen Gründen sehr schlecht waren. Ist das zu verurteilen? Würden wir nicht genauso handeln?

 

Bildquelle: unsplash